Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung

1.1. Die mything GmbH (in der Folge auch kurz „mything“ genannt) betreibt auf ihrer Webseite mything.com eine Plattform zur Vernetzung von internationalen Designern von digitalen 2D- und 3D-Designs, lokalen Herstellern von 2D- oder 3D-Fabrikaten und Käufern dieser Fabrikate (die Plattform in der Folge auch kurz „mything.com“ genannt). Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGB") stellen eine Rahmenvereinbarung zwischen Ihnen und mything über die Nutzung der Plattform mything.com und die Inanspruchnahme von Dienstleistungen von mything dar. Sie gelten in der jeweils gültigen Fassung für alle gegenwärtigen und zukünftigen Leistungen von mything. Weiters sind diese AGB die Rechtsgrundlage für vertragliche Übereinkünfte zwischen dem Hersteller und dem Kunden.

1.2. Die Geltung anderer allgemeiner Vertragsbedingungen ist jedenfalls ausgeschlossen, selbst wenn mything derartigen Bedingungen nicht ausdrücklich widerspricht.

2. Allgemeine Bestimmungen

2.1. Um mything.com als Hersteller oder Designer nutzen zu können, müssen Sie sich über mything.com registrieren. Für die Nutzung von mything.com als Kunde ist die Registrierung möglich, aber nicht zwingend erforderlich. Nach Abschluss des Anmeldeprozesses wird ein Benutzerkonto für Sie angelegt. Personen unter 18 Jahren sind nicht berechtigt, sich als Hersteller zu registrieren und als solche mything.com zu nutzen. Die Nutzung von mything.com als Designer oder als Kunde ist für natürliche Personen ab 16 Jahren zulässig.

2.2. Designer und Kunden, die mything.com nutzen, müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Um dies zu gewährleisten erhebt mything das Geburtsdatum der Designer und Kunden. Für den Hersteller wird die Verifizierung gemäß Punkt 6.3.3 durchgeführt.

2.3. Sofern mything bei der Zahlungsabwicklung gegenüber den Kredit- und Finanzinstituten („Verpflichtete“) als Treuhänder gemäß Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) für die Hersteller und Designer auftritt, hat mything diese Treuhandverhältnisse gegenüber dem Verpflichteten offen zu legen. mything hat in diesem Zusammenhang gemäß dem „Know-Your-Customer“-Prinzip die Identität des Treugebers festzustellen und zu überprüfen. Die Feststellung und Überprüfung der Identität des Treugebers hat bei natürlichen Personen durch Vorlage des Originals oder einer Kopie des amtlichen Lichtbildausweises des Treugebers zu erfolgen, bei juristischen Personen durch beweiskräftige Urkunden (§ 6 Abs 3 FM-GwG). Im Zuge der Registrierung haben daher Hersteller und Designer die entsprechenden Dokumente beizubringen und ist dies Voraussetzung für die Aufnahme der Geschäftsverbindung.

2.4. Die Einhaltung und Umsetzung der Geldwäschebestimmungen ist in der Geldwäsche-Policy von mything dokumentiert.

2.5. Nach der Aktivierung Ihres Benutzerkontos treten Sie mit uns in ein unbefristetes Vertragsverhältnis. Sie stimmen unseren AGB mit der Anmeldung zur Nutzung von mything.com zu und bestätigen, diese gelesen und verstanden zu haben. Sie können die jeweils aktuellen AGB unter mything.com jederzeit einsehen, speichern und ausdrucken. Sofern Sie mything.com als Kunde nutzen, ohne sich zu registrieren, stimmen Sie diesen AGB für die von Ihnen im Einzelfall vorgenommene Bestellung zu.

2.6. mything behält sich das Recht vor, die AGB zu ändern. In diesem Fall werden Sie in geeigneter Form darüber informiert. Für die weitere Nutzung von mything.com (ausgenommen sind bereits erfolgte Bestellungen) müssen Sie den geänderten AGB zustimmen.

3. Die Nutzung von mything.com

3.1. Sie können mything.com als Kunde, als Designer oder als Hersteller nutzen. Als Kunde sind Sie dazu berechtigt, mything.com zum Erwerb von 2D- oder 3D-Fabrikaten (in der Folge das „Fabrikat“ oder die „Fabrikate“ genannt) bei einem Hersteller zu nutzen. Als Designer sind Sie dazu berechtigt, Ihre 2D- oder 3D-Designs (in der Folge das „Design“ oder die „Designs“ genannt) über mything.com zum Zweck der Herstellung von Fabrikaten zur Verfügung zu stellen. Als Hersteller sind Sie dazu berechtigt, von Ihnen hergestellte Fabrikate über mything.com anzubieten und an Kunden zu verkaufen.

3.2. Die Vereinbarung über die Nutzung treffen Sie mit uns im Zuge der Registrierung. Sie können eine, zwei beliebige oder auch alle drei Nutzungsarten verwenden, wobei die in diesen AGB für die gewählte Nutzungsart festgelegten Voraussetzungen jeweils vorliegen müssen. Designer und Hersteller haben die Möglichkeit als Kunden aktiv zu werden. In diesem Fall gelten für sie die Bestimmungen nach Punkt 6.1. Um gleichzeitig als Hersteller und Designer aktiv werden zu können sind derzeit zwei getrennte Registrierungen notwendig.

3.3. Je nach gewünschter Nutzungsart gelten für Sie (auch) die jeweiligen Bestimmungen der Punkte 6.1. (Kunde) und/oder 6.2. (Designer) und/oder 6.3. (Hersteller) dieser AGB. Abgesehen davon gelten unabhängig von der Nutzungsart alle Bestimmungen dieser AGB. Sie bestätigen jedoch unabhängig von der gewählten Nutzungsart, die gesamten AGB gelesen und verstanden zu haben. Sie können sich daher keinesfalls auf die Unkenntnis der Bestimmungen über andere Nutzungsarten, die Sie selbst nicht gewählt haben, berufen.

3.4. mything ist dazu berechtigt, selbst als Designer und/oder als Hersteller auf mything.com Leistungen anzubieten. Insoweit gelten auch für mything die unter Punkt 6.2 (als Designer) bzw. Punkt 6.3 (als Hersteller) festgelegten Rechte und Pflichten. Weiter behält sich mything das Recht vor, angebotene Produkte über andere Verkaufskanäle unter der Marke mything anzubieten.

3.5. Auf mything.com wird zur Kommunikation zwischen allen vier Parteien (Kunde, Designer, Hersteller und mything) primär das interne Nachrichtensystem, kurz ISM verwendet. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der Kommunikation via E-Mail.

3.6. Kunde, Designer und Hersteller haben die Möglichkeit unter Berücksichtigung der jeweiligen Fristen, ihr Benutzerkonto zu schießen und zu löschen. Dafür kann der „Konto Löschen“ Knopf, der sich im Benutzerkonto befindet verwendet werden. Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung (www.mything.com/de/help/privacy).

4. Erhebung und Bearbeitung von Personendaten

4.1. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter mything GmbH (Karmeliterplatz 4, 8010 Graz, Österreich -> Verwenden Sie den folgenden Link um uns zu kontaktieren https://www.mything.com/de/help/contact/) auf.

4.2. Wenn Sie unsere Website besuchen, speichern unsere Webserver vorübergehend Daten betreffend Ihrem Zugang sowie solche, die für die Funktion unserer Benutzer-Interfaces und die Bearbeitung Ihrer Anfrage gebraucht werden. Das betrifft die Verbindungsdaten Ihres Computers (IP-Adresse), die Unter-Seiten, die Sie bei uns besuchen, Datum und Dauer Ihres Besuches, die Erkennung des verwendeten Gerätetyps, des verwendeten Betriebssystems sowie Browsers und die Website respektive den Ausgangspunkt, von wo aus Sie uns besuchen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen (https://www.mything.com/de/help/privacy/).

4.3. Zudem bearbeiten wir nur Daten, die Sie uns selbst zur Verfügung stellen, wenn

a) Sie sich bei uns registrieren als Designer, Hersteller und/oder Kunde)

b) Sie etwas bestellen

c) Sie eine Anfrage an uns, oder einen Designer, einen Kunden und/oder Hersteller richten

d) dies zur Abwicklung Ihre Aufträge erforderlich ist

Zudem behalten wir uns vor, diese Informationen jederzeit nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

Weiter behalten wir uns das Recht vor

a) eingereichte Designs zu überprüfen, diese zu bearbeiten und zur Freigabe an Sie zu übergeben

b) Öffentliche Profileingaben (Hersteller und Designer) zu überprüfen, diese zu bearbeiten und zur Freigabe an Sie zu übergeben

4.4. Diese Datensammlung unterliegt keiner Rechtspflicht zur Anmeldung. Wir erheben und bearbeiten solche Daten nur, soweit dies der professionellen Abwicklung Ihres Auftrags und der Pflege der Kundenbeziehung dient. Darüber hinaus bearbeiten wir anonymisierte Informationen darüber, wie Besucher unsere Benutzer-Interfaces gebrauchen; diese helfen uns, unsere Angebote und die Funktionen unserer Websites zu verbessern und an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen (https://www.mything.com/de/help/privacy/).

5. Nutzung und Weitergabe von Personendaten

5.1. Wir behandeln Ihre Daten grundsätzlich vertraulich und geben diese nicht an Dritte weiter. Wir behalten uns jedoch vor, Daten zum Zweck der betrieblichen Abwicklung Ihrer Aufträge auch durch Dienstleister außerhalb des Hauptsitzes von mything GmbH (Karmeliterplatz 4, 8010 Graz, Österreich) bearbeiten zu lassen. Dabei wird ein angemessener Datenschutz durch Beachtung des in der EU und im jeweiligen Überseeland geltenden Datenschutzrechts sowie durch entsprechende vertragliche Regelung mit unseren Dienstleistern gewährleistet.

6. Nutzungsarten von mything.com

6.1. Nutzung von mything.com als Kunde

6.1.1. Als Kunde können Sie auf mything.com die von diversen Herstellern eingestellten Angebote zur Herstellung von Fabrikaten auf Basis der verfügbaren Designs einsehen und annehmen.

6.1.2. mything tritt gegenüber dem Kunden lediglich als Vermittler eines Werkvertrags über die Herstellung eines Fabrikats mit dem Hersteller auf. mything ist daher nicht Vertragspartner des Werkvertrags zwischen dem Kunden und dem Hersteller. mything kommt selbst niemals mit den vom Hersteller hergestellten Fabrikaten in Kontakt und überprüft diese daher nicht auf Mängel- oder Fehlerfreiheit oder die sichere Ausführung oder Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften. mything haftet daher für keinerlei Mängel oder Schäden, die einer oder mehreren Vertragsparteien oder Dritten im Zusammenhang mit dem Abschluss, der Durchführung oder der Beendigung dieses Werkvertrags oder der Verwendung des Fabrikats entstehen. Ebenso haftet mything nicht für die Gesetzmäßigkeit, Richtigkeit oder Vollständigkeit der vom Designer bereitgestellten Produktbeschreibung bzw. der darin enthaltenen Warnhinweise. Ungeachtet all dessen geht mything davon aus, dass sämtliche über mything.com erworbenen Fabrikate ausschließlich zu Dekorationszwecken erworben werden.

6.1.3. Die Nutzung von mything.com ist für den Kunden kostenlos. mything verrechnet lediglich dem Hersteller eine Gebühr.

6.1.4. Dem Kunden wird der Preis in der von ihm gewählten Währung angezeigt. Bei Annahme des Angebots zur Produktion vom Hersteller, wird der Eurobetrag der Bestellung zum Tageswechselkurs auf das Treuhandkonto überwiesen.

6.1.5. Der Kunde hat die Möglichkeit zwischen zwei Zahlungsarten zu wählen: Paypal oder ausgewählte Kreditkarten.

6.1.6. mything vermittelt nach Annahme des Auftrags durch den Hersteller, diesem die notwendigen Daten über den Kunden. Im Falle von Versand leitet mything dem Hersteller den Empfängernamen und -adresse, bei Selbstabholung den Namen des Empfängers, sowie für die Erstellung der Rechnung, die Rechnungsadresse weiter. In Ausnahmefällen kann mything auch E-Mail Adresse und Telefonnummer des Kunden an den Hersteller weitergeben. Der Hersteller stellt dem Kunden direkt – nach Wahl des Herstellers elektronisch oder in Papierform – eine Rechnung aus.

6.1.7. Geschenkgutscheine von mything für Kunden über Geldbeträge sowie Rabattgutscheine sind auf mything.com für die jeweils angegebene Dauer gültig. Entsprechend der Höhe des jeweiligen Gutschein- oder Rabattbetrags bezahlt mything im Auftrag des Kunden das Werkhonorar (abzüglich der Design-Gebühr und der Gebühr) an den Hersteller. Eine Barauszahlung oder eine nachträgliche Einlösung auf bereits erfolgte Bestellungen ist nicht möglich. Kommt kein Vertrag zwischen Hersteller und Kunde zustande oder wird dieser nachträglich aufgelöst, so hat dies auf die Gültigkeitsdauer von eingelösten Geschenk- oder Rabattgutscheinen keinen Einfluss, insbesondere verlängert sich deren Gültigkeitsdauer nicht. Die Kombination mehrerer Gutscheine ist nicht möglich. Die Einlösung von Rabattgutscheinen auf (z.B. im Rahmen von Werbepromotions) gekennzeichnete preisgesenkte Fabrikate ist nicht möglich.

6.1.8. Sowohl der Kunde als auch mything können das Vertragsverhältnis jederzeit und ohne Angabe von Gründen unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 2 (zwei) Wochen zu einem beliebigen Kündigungstermin kündigen (ordentliche Kündigung). Insoweit der Kunde in der Zeit nach dem Kündigungstermin mything.com zur Abwicklung von Bestellungen benötigt, die er vor dem Kündigungstermin getätigt hat, ist der Kunde weiterhin zur Nutzung von mything.com im hierfür erforderlichen Ausmaß berechtigt und verpflichtet und wird mything ihm den Zugang zu mything.com in diesem Ausmaß gewähren. Der Kunde ist nach dem Kündigungstermin jedoch nicht mehr dazu berechtigt, mything.com für neue Bestellungen zu nutzen.

6.1.9. Das Recht der Vertragsparteien zur Kündigung des Vertragsverhältnisses aus wichtigem Grund (außerordentliche Kündigung) bleibt von Punkt 6.1.8 unberührt. Für Unternehmer: Als wichtige Gründe für die außerordentliche Kündigung gelten insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Verletzung wesentlicher Bestimmungen dieser AGB sowie der Widerspruch zu geänderten AGB gemäß Punkt 2.6 dieser AGB.

6.2. Nutzung von mything.com als Designer

6.3. Der Designer kann selbst erstellte Designs oder Designs, an denen er die hierfür erforderlichen Rechte hat, auf mything.com hochladen und für die Herstellung von Fabrikaten anbieten.

6.3.1. mything kann den Upload bzw. die Bereitstellung von Designs durch den Designer auf mything.com für die Herstellung von Fabrikaten jedoch jederzeit ohne Angabe von Gründen ablehnen. Der Designer hat daher kein Recht darauf, bestimmte Designs auf mything.com hochzuladen bzw. für die Herstellung von Fabrikaten anzubieten. Darüber hinaus hat der Designer mangels ausdrücklicher und schriftlicher, anderslautender Vereinbarung kein Recht darauf, dass die von ihm bereitgestellten Designs an einer bestimmten Position oder auf einem bestimmten Rang auf mything.com (z.B. als Erstes bei Eingabe eines bestimmten Suchbegriffs) angezeigt werden.

6.3.2. Der Designer verpflichtet sich zur Einhaltung der auf mything.com bekanntgegebenen Anforderungen und Spezifikationen für Designs. mything ist berechtigt, die Einhaltung dieser Anforderungen und Spezifikationen sowohl beim Upload als auch danach regelmäßig zu prüfen und jene Designs, die den Anforderungen und Spezifikationen auf mything.com nicht oder nicht mehr entsprechen, jederzeit zu entfernen. Dies gilt auch, wenn die Anforderungen und Spezifikationen nachträglich geändert werden. Für die Zulassung der Bereitstellung des Designs auf mything.com kann mything dem Designer erforderlichenfalls Änderungen an seinem Design vorschlagen, die der Designer entweder selbst vornehmen oder von mything vornehmen lassen kann.

6.3.3. Der Designer garantiert, dass das Design mit den von ihm angegebenen Methoden, mit dem von ihm angegebenen Material, mit den von ihm gewählten Wandstärken, Verstrebungen und sonstigen Strukturmerkmalen druckbar und dem jeweiligen Verwendungszweck entsprechend ausreichend stabil ist. Der Designer garantiert überdies, dass das Design keine scharfen Kanten, Spitzen oder sonstige gefährliche Strukturmerkmale (z.B. verschluckbare Kleinteile) aufweist, soweit diese nicht für den konkreten Verwendungszweck notwendig oder zweckmäßig sind. Sofern das Design scharfe Kanten, Spitzen oder sonstige gefährliche Strukturmerkmale aufweist, hat der Designer einen den jeweils anzuwendenden gesetzlichen Bestimmungen entsprechenden Warnhinweis auf mything.com bereitzustellen. mything ist berechtigt, den Warnhinweis zu prüfen, zu ergänzen und zu korrigieren. Der Hersteller ist ebenfalls dazu berechtigt, den Warnhinweis zu prüfen, zu ergänzen und zu korrigieren, und ihn (auch) in Papierform auf einem gesonderten Informationsblatt innerhalb oder auf der Verpackung des Fabrikats anzubringen. Der Hersteller ist diesfalls auch berechtigt, die Herstellung des Fabrikats abzulehnen.

6.3.4. Hat der Designer seinen Sitz innerhalb der Europäischen Union, so hat er im Zuge der Registrierung bekanntzugeben, ob er Unternehmer im Sinne der jeweils anwendbaren umsatzsteuerrechtlichen Rechtsvorschriften ist und diesen Rechtsvorschriften zufolge steuerbare Umsätze über mything.com tätigt. Ist dies der Fall, hat er seine Umsatzsteueridentifikationsnummer oder eine vergleichbare Identifizierungsnummer auf mything.com anzugeben.

6.3.5. Sobald der Designer ein Design auf mything.com hochlädt und bereitstellt, erteilt er mything auf unbestimmte Zeit die nicht ausschließliche, örtlich unbeschränkte und unentgeltliche Lizenz zur Veröffentlichung jeglicher Darstellungen, wie insbesondere Grafiken oder Lichtbilder auf mything.com, die das nach dem jeweiligen Design herzustellende Fabrikat darstellen. Darin beinhaltet ist das Recht, das jeweilige Design unentgeltlich zu verwenden, abzulichten, zu verbreiten und öffentlich mit welchen Mitteln auch immer und in welchen Medien auch immer zu präsentieren, insbesondere auch für Werbezwecke.

6.3.6. Solange der Designer ein Design auf mything.com bereitstellt, ist mything berechtigt, an diesem jederzeit eine Lizenz nach diesem Punkt 6.2.7 zu erwerben und dieses jederzeit an einen beliebigen Hersteller zur Herstellung eines Fabrikats zu liefern, wenn ein Kunde ein Fabrikat auf der Grundlage dieses Designs von einem Hersteller herstellen lassen möchte und eine entsprechende Bestellung aufgegeben hat. Mit Annahme einer Bestellung eines Kunden durch einen Hersteller erwirbt mything im eigenen Namen zeitgleich und ohne gesonderte Erklärung vom Designer die nicht ausschließliche, örtlich unbeschränkte Lizenz zur Herstellung und zum Verkauf von Fabrikaten nach dem vom Designer hochgeladenen Design in der vom Kunden bestellten Anzahl. Insoweit der Designer im Zuge der Bereitstellung des Designs auf mything.com auch die Bearbeitung bzw. Personalisierung desselben durch den Kunden zulässt (die Art und Weise der zulässigen Bearbeitung wählt der Designer direkt auf mything.com; z.B. Aufdrucke, Gravuren, Farben, Material, Größe, Volumen, etc.), erteilt er mything mit Annahme der Bestellung durch den Hersteller auch die nicht ausschließliche, örtlich unbeschränkte Lizenz zur Bearbeitung des Designs gemäß der erfolgten Bestellung.

6.3.7. Überdies ist mything dazu berechtigt, ein vom Designer bereitgestelltes Design unabhängig von der Dauer der Lizenzvereinbarung (so insbesondere bei einer Beendigung der Lizenz nach den Punkten 6.2.12 und 6.2.13 oder der Schließung des Designer Benutzerkontos ebenfalls nach den Punkten 6.2.12 und 6.2.13) für die Dauer jenes Zeitraums zu speichern und zu nutzen, in dem der Hersteller das Design zur Erfüllung von Gewährleistungs-, Schadenersatz- oder sonstigen Ansprüchen gegenüber dem Kunden benötigen könnte. Ebenso darf mything dem Hersteller das Design in einem solchen Fall wiederholt zur Verfügung stellen, um diesem die Erfüllung der ebengenannten Ansprüche zu ermöglichen oder zu erleichtern.

6.3.8. Für die Einräumung der vorstehenden Lizenz(en) steht dem Designer gegenüber mything jedes Mal eine Lizenzgebühr je bestelltem Fabrikat (die „Lizenzgebühr“) zu, deren Höhe er im Zuge der Bereitstellung auf mything.com selbst wählt. Sofern das Geschäft zwischen dem Hersteller und dem Kunden – aus welchem Grund immer – nicht zustande kommt oder nachträglich aufgehoben oder unwirksam wird, so wird auch die betreffende Lizenz aufgehoben und der Anspruch auf die Lizenzgebühr entfällt bzw. hat der Designer eine allenfalls bereits erhaltene Lizenzgebühr zurückzubezahlen.

6.3.9. Der Designer hat die Möglichkeit, die Lizenzgebühr in einer auf mything vorhandenen Währung seiner Wahl einzugeben. mything speichert den Betrag zum Tageswechselkurs zum Euro, sollte eine andere Währung als Euro gewählt sein. Zu beachten ist, dass der Betrag in Euro gespeichert und nicht an Wechselkursschwankungen angepasst wird. Die Auszahlung der Lizenzgebühr erfolgt in Euro zu dem Tageswechselkurs der Eingabe bzw. letztmaligen Änderung der Lizenzgebühr sollte eine andere Währung als Euro gewählt sein. Der Designer hat die Möglichkeit, die Lizenzgebühr zu verändern und den vorhandenen Betrag durch einen neuen Betrag zu ersetzen. Die neuen Angaben werden für Anfragen ab der Speicherung der neuen Daten herangezogen.

6.3.10. mything ist berechtigt, entsprechende Sublizenzen an jeden Hersteller zu vergeben, um die Abwicklung von Bestellungen über die Plattform und die Herstellung von Fabrikaten durch die Hersteller zu ermöglichen. Festgehalten wird, dass der Designer mit dem Hersteller nicht in einem Vertragsverhältnis steht.

6.3.11. Der Designer kann die Lizenzrechtseinräumung gemäß Punkt 6.2.7. hinsichtlich einzelner oder sämtlicher zur Verfügung gestellter Designs jederzeit ohne Angabe von Gründen unter Einhaltung einer Frist von 6 (sechs) Monaten zu jedem Monatsletzten kündigen. Diesfalls werden die betroffenen Designs am Tag der Beendigung der Lizenz automatisch von mything.com entfernt. Bis dahin bleibt die Rechteeinräumung, insbesondere für bereits bestellte Fabrikate, nach Punkt 6.2.7. aufrecht. Dieselben Fristen kommen zur Anwendung, wenn der Designer sich für die Schließung des Benutzerkontos entscheidet unter Berücksichtigung der Rechteeinräumung gemäß Punkt 6.2.7.

6.3.12. Sowohl mything als auch der Designer haben das Recht, die Lizenz hinsichtlich einzelner oder sämtlicher Designs aus wichtigem Grunde mit sofortiger Wirkung zu kündigen (außerordentliche Kündigung). Bereits in Auftrag gegebene Aufträge bleiben von der außerordentlichen Kündigung unberührt und die Herstellung und Auszahlung werden nach Punkt 7 wie geplant fortgesetzt. Als wichtige Gründe gelten insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Verletzung wesentlicher Bestimmungen dieser AGB oder die Ausscheidung einer Produktkategorie, der das bereitgestellte Design zugeordnet ist, von mything.com durch mything. Für Unternehmer: Als wichtiger Grund für die außerordentliche Kündigung gilt darüber hinaus auch der Widerspruch zu geänderten AGB. mything ist im Falle der Kündigung aus wichtigem Grund berechtigt und verpflichtet, das Design unverzüglich von mything.com zu entfernen.

6.3.13. Der Designer garantiert sowohl gegenüber mything als auch gegenüber dem Hersteller, dass die von ihm auf mything.com bereitgestellten Designs und alle Bestandteile derselben und alle mit diesen im Zusammenhang stehenden Arbeitsergebnisse (einschließlich aller mit diesen im Zusammenhang stehenden Inhalte und Informationen, Texte, Grafiken, grafische und konzeptuelle Gestaltungen, Bilder, Layouts, Ideen, Entwürfe, Konzepte, Pläne, allfällige Dokumentationen) nicht mit Rechten Dritter belastet sind. Insbesondere garantiert der Designer, dass die kommerzielle Nutzung und der kommerzielle Vertrieb seiner Designs auf mything.com und die Herstellung von Fabrikaten auf der Grundlage seiner Designs nicht in Patente, Marken-, Urheberrechte oder andere gewerbliche Schutzrechte Dritter eingreifen und dass er zur Nutzung der von ihm bereitgestellten Designs zu den in diesen AGB festgelegten Zwecken und Bedingungen berechtigt ist.

6.3.14. Sofern mything zur Entfernung von vom Designer auf mything.com bereitgestellten Designs (sei es durch einen Dritten oder durch einen anderen Designer oder Hersteller) aufgefordert wird, ist mything dazu berechtigt, die betroffenen Designs unverzüglich von mything.com zu entfernen. Die neuerliche Bereitstellung des Designs auf mything.com bedarf diesfalls der ausdrücklichen Zustimmung von mything. Sollte ein Designer, Hersteller oder Dritter eine Urheberrechtverletzung vermuten, kann dieser mything über abuse@mything.com informieren.

6.3.15. Für den Fall, dass der Designer gegen Punkt 6.2.14. verstößt, verpflichtet er sich, den Hersteller, den Kunden und mything für sämtliche daraus entstandene Schäden oder sonstige finanzielle oder immaterielle Nachteile vollumfänglich schad- und klaglos zu halten.

6.4. Nutzung von mything.com als Hersteller

6.4.1. Der Hersteller ist dazu berechtigt, die Herstellung von Fabrikaten auf der Basis von Designs, die von Designern auf mything.com bereitgestellt und von mything an den Hersteller sublizenziert werden (Punkt 6.2.11.), anzubieten und durchzuführen. mything tritt lediglich als Vermittler eines Werkvertrages zwischen dem Hersteller und dem Kunden auf, ist aber nicht selbst Vertragspartei.

6.4.2. Bei der Wahl des Produktes wählt der Kunde zwischen Selbstabholung direkt beim Hersteller oder Versand, sofern der Hersteller beide Arten anbietet. Bei Selbstabholung ist der Hersteller dazu verpflichtet das Produkt bis zu 3 Monate nach der erfolgten Abholbereitschaftsmeldung über das ISM (siehe Punkt 3.5) aufzubewahren.

6.4.3. Die Nutzung von mything.com als Hersteller ist nur Unternehmern gestattet. Mit der Registrierung als Hersteller bestätigt der Hersteller, dass er als Unternehmer im Sinne des § 1 des österreichischen Unternehmensgesetzbuches sowie als Unternehmer im Sinne der jeweils anwendbaren umsatzsteuerrechtlichen Rechtsvorschriften tätig wird. Bei der Registrierung hat der Hersteller seine Umsatzsteueridentifikationsnummer oder eine vergleichbare Identifizierungsnummer anzugeben. Für jegliche Nachteile, die mything aufgrund falscher Angaben in diesem Zusammenhang entstehen, ist der Hersteller gegenüber mything zum Ersatz verpflichtet.

6.4.4. Der Hersteller ist selbst für die Einhaltung der für ihn als Unternehmer geltenden gesetzlichen Bestimmungen verantwortlich. Dies gilt insbesondere für die konsumentenschutzrechtlichen Bestimmungen der Europäischen Union und der Republik Österreich sowie für die auf ihn anwendbaren gesetzlichen, insbesondere steuerrechtlichen Bestimmungen. mything übernimmt für die rechtskonforme Abwicklung und Versteuerung des zwischen dem Hersteller und dem Kunden zustande gekommenen Werkvertrags keine Haftung gegenüber dem Hersteller, dem Kunden oder irgendwelchen Dritten.

6.4.5. mything zeigt dem Kunden für die auf mything.com bereitgestellten Designs jeweils jene Hersteller, die das vom Kunden betrachtete Design nach eigenen Angaben herstellen können, in einer bestimmten Reihenfolge an. Der Hersteller hat kein Recht darauf, in dieser Reihenfolge an einer bestimmten Position (z.B. an erster Stelle) angezeigt zu werden, vielmehr obliegt es mything, diese Reihung vorzunehmen.

6.4.6. Mit Annahme der vom Kunden aufgegebenen Bestellung zur Herstellung eines Fabrikats durch den Hersteller erteilt der Hersteller gleichzeitig mything den Auftrag zur Besorgung des Designs vom jeweiligen Designer. Ausdrücklich vereinbart wird, dass mything diesbezüglich keinen Erfolg, sondern ein bloßes Bemühen schuldet. Dieses Bemühen liegt in der Bereitstellung von mything.com als Plattform zur Übermittlung des Designs an den Hersteller. Der Hersteller verpflichtet sich, das Design nach erfolgter Herstellung des (der) bestellten Fabrikats (Fabrikate) unverzüglich zu löschen. Sofern der Hersteller zur Erfüllung von Ansprüchen des Kunden das Design nochmals (auch wiederholt) benötigt (siehe Punkt 6.2.8.), so ist mything berechtigt, dem Hersteller das Design zu diesem Zweck erneut zur Verfügung zu stellen. mything stellt dem Hersteller zur Erfüllung des Werkauftrags bestimmte personenbezogene Daten, wie beispielsweise den Namen, die Rechnungs- und Lieferadresse zur Verfügung. Der Hersteller verpflichtet sich, mit diesen Daten gemäß der Datenschutzrichtlinien (www.mything.com/de/help/privacy) umzugehen.

6.4.7. Gemäß Punkt 3.5. kann der Hersteller mit dem Kunden und dem Designer über das ISM Kontakt aufnehmen. Der Hersteller verpflichtet sich auf Anfragen des Kunden innerhalb 1 (eines) Werktages zu antworten.

6.4.8. Für die Besorgung und die Vermittlung eines Designs und die Bereitstellung der Plattform verrechnet mything dem Hersteller eine gesondert (z.B. direkt über mything.com) zu vereinbarende Gebühr. Diese Gebühr, wie auch die Lizenzgebühr des Designers zuzüglich einer Provision für mything (= zusammen die “Design-Gebühr“) werden vom Werkhonorar in Abzug gebracht und wird mything bei Auszahlung des Werkhonorars an den Hersteller vom Werkhonorar einbehalten. mything wird dem Hersteller eine den anzuwendenden gesetzlichen Vorschriften entsprechende Rechnung über mything.com in elektronischer Form zur Verfügung stellen.

6.4.9. Der Hersteller hat die Möglichkeit diverse Parameter, die zur Preisberechnung der Herstellungsdienstleistung herangezogen werden, selbst einzugeben.

6.4.10. Der Hersteller hat die Möglichkeit die Beträge, die zur Preisberechnung herangezogen werden, in einer auf mything vorhandenen Währung seiner Wahl einzugeben. mything speichert den Betrag zum Tageswechselkurs gegenüber dem Euro, sollte eine andere Währung als Euro gewählt sein. Zu beachten ist, dass der Betrag in Euro gespeichert und nicht an Wechselkursschwankungen angepasst wird. Die Auszahlung erfolgt in Euro zu dem Tageswechselkurs der Eingabe bzw. letztmaligen Änderung sollte eine andere Währung als Euro gewählt sein. Der Hersteller hat die Möglichkeit, die Beträge der Parameter zu verändern und die vorhandenen Beträge durch neue Beträge zu ersetzen. Die neuen Angaben werden für Anfragen ab der Speicherung der neuen Daten herangezogen.

6.4.11. Der Hersteller und mything vereinbaren ausdrücklich, dass mything nicht für die Fehler- und Mängelfreiheit des Designs oder die ordnungsgemäße Herstellung, die gefahrlose Ausführung oder für sonstige Eigenschaften des Designs und des Fabrikats haftet. Allfällige diesbezügliche Ansprüche des Herstellers gegenüber mything, insbesondere wegen Gewährleistung oder Schadenersatz sind ausdrücklich ausgeschlossen. Der Hersteller übernimmt gegenüber Dritten, insbesondere gegenüber dem Kunden, die alleinige Verantwortung für die Mängelfreiheit und Sicherheit des Fabrikats. Sofern ein Kunde oder ein sonstiger Dritter gegenüber mything im Zusammenhang mit einem über mything.com vermittelten Werkvertrag über die Herstellung eines Fabrikats erfolgreich Ansprüche (z.B. Schadenersatz und/oder Unterlassung) – gleich auf welcher Rechtsgrundlage – geltend macht, wird der Hersteller mything hierfür vollumfänglich schad- und klaglos halten.

6.4.12. Sowohl mything als auch der Hersteller können ihre Vertragsbeziehung gemäß Punkt 6.3. dieser AGB jederzeit ohne Angabe von Gründen unter Einhaltung einer Frist von 3 (drei) Monaten zu jedem Monatsletzten schriftlich kündigen. Diesfalls wird der Hersteller mit Ablauf des Tages der Beendigung der Vertragsbeziehung automatisch von mything.com entfernt. Der Zugang zu mything.com ist dem Hersteller jedoch noch zur Abwicklung bereits erfolgter Bestellungen mit Kunden sowie für den Fall zu gewähren, dass der Kunde nach erfolgter Abwicklung einer Bestellung Gewährleistungs-, Schadenersatz- oder sonstige Ansprüche aus dem Werkvertragsverhältnis gegen den Hersteller behauptet und der Hersteller hierfür die auf mything.com gespeicherten Informationen bzw. die Plattform als solche benötigt, um seine Rechte gegenüber dem Kunden zu wahren bzw seine Pflichten wahrnehmen zu können.

6.4.13. Sowohl mything als auch der Hersteller haben das Recht, ihre Vertragsbeziehung gemäß Punkt 6.3. dieser AGB aus wichtigem Grunde mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Als wichtige Gründe gelten insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Verletzung wesentlicher Bestimmungen dieser AGB, der Widerspruch zu geänderten AGB, die Einschränkung der Leistungen von mything.com durch mything, wonach Fabrikationsleistungen nach der vom Hersteller angebotenen Art generell nicht mehr vermittelt werden, oder wenn das Verhalten des Herstellers zu einer wahrnehmbaren Unzufriedenheit von Kunden von mything in einem nicht gänzlich unerheblichen Ausmaß führt (z.B. wiederholte Kritik auf Social Media Plattformen, etwa wegen mangelhaften Lieferungen, Unfreundlichkeit, schlechtem Kundenservice, etc.). mything ist im Falle der Auflösung aus wichtigem Grund berechtigt und verpflichtet, den Hersteller als Anbieter von Fabrikaten von mything.com zu entfernen. Bereits in Auftrag gegebene Aufträge bleiben von der außerordentlichen Kündigung unberührt und die Herstellung und Auszahlung werden nach Punkt 7 wie geplant fortgesetzt.

7. Zahlungsabwicklung

7.1. Mit Abgabe des Angebots durch den Kunden verpflichtet sich dieser zur Zahlung des auf mything.com für das bestellte Fabrikat angegebenen Werkhonorars („Preis“), wobei der Zahlungsbetrag zunächst einem eigens zur Vertragsabwicklung eingerichteten Bankkonto (das „Abwicklungskonto“) gutgeschrieben wird. Sofern der Kunde mit Kreditkarte oder PayPal bezahlt, wird ein Betrag in Höhe des Werkhonorars auf seinem Kreditkartenkonto oder PayPal-Konto reserviert. Diesfalls erfolgt die Gutschrift auf dem Abwicklungskonto erst mit Annahme der Bestellung durch den Hersteller.

7.2. Lehnt der gewählte Hersteller die Bestellung ab, so schlägt mything dem Kunden, sofern verfügbar, zunächst einen anderen Hersteller – gegebenenfalls unter Angabe veränderter Konditionen und Vertragsbedingungen – für die Fabrikation vor. Stimmt der Kunde diesem Vorschlag zu, wird dem Abwicklungskonto ein allenfalls höheres Werkhonorar mit Einzahlung durch den Kunden gutgeschrieben bzw. der Differenzbetrag bei einem allenfalls geringeren Werkhonorar dem Kunden zurückbezahlt. Bei Kreditkartenzahlung oder PayPal-Zahlung wird der reservierte Betrag entsprechend erhöht oder reduziert. Lehnt der Kunde diesen Vorschlag ab oder äußert er sich nicht binnen 1 (einer) Woche, nachdem der Vorschlag übermittelt wurde, so wird dem Kunden das gesamte Werkhonorar binnen 1 (einer) weiteren Woche zurückbezahlt bzw. die Reservierung storniert.

7.3. Sofern der Kunde nicht spätestens binnen 1 (einer) Woche nach Erhalt des Fabrikats eine Beschwerde erhoben hat (Punkt 8.1. durch eine schriftliche Beschwerde an support@mything.com), erwirbt der Hersteller einseitig unwiderruflich den Anspruch auf Auszahlung des Werkhonorars (abzüglich der Design-Gebühr und der Gebühr) auf sein Bankkonto. Die Überweisung an den Hersteller erfolgt bis zum 15. des jeweiligen Folgemonats auf die im Benutzerkonto des Herstellers hinterlegte Bankverbindung.

7.4. Bei Nichtabholung (Variante Selbstabholung) erwirbt der Hersteller den Anspruch auf Auszahlung nach Ablauf von 3 Wochen nach der erstmaligen Information über die Abholbereitschaft des Produktes beim Hersteller an den Kunden. Die Überweisung an den Hersteller erfolgt bis zum 15. des jeweiligen Folgemonats auf die im Benutzerkonto des Herstellers hinterlegte Bankverbindung.

7.5. Bei Nichtübernahme (Variante Versand) erwirbt der Hersteller den Anspruch auf Auszahlung nach Ablauf von 3 Wochen nach Versandbestätigung. Die Überweisung an den Hersteller erfolgt bis zum 15. des jeweiligen Folgemonats auf die im Benutzerkonto des Herstellers hinterlegte Bankverbindung.

7.6. Der Designer erwirbt den Anspruch auf Auszahlung der Lizenzgebühr grundsätzlich zeitgleich mit dem Hersteller. Beträgt der Auszahlungsanspruch bzw. alle offenen Auszahlungsansprüche gemeinsam jedoch weniger als EUR 30,00, erfolgt die gemeinsame Überweisung an den Designer jedoch erst, wenn alle Auszahlungsansprüche gemeinsam zumindest den Betrag von EUR 30,00 erreichen bis zum 15. des jeweiligen Folgemonats auf die im Benutzerkonto des Designers hinterlegte Bankverbindung.

7.7. Überweisungen werden grundsätzlich in Euro durchgeführt, unabhängig von der Wahl der präferierten Währung des Herstellers oder Designers. Dazu speichert mything die tagesaktuellen Währungskurse der auf mything angebotenen und unterstützten Währungen und führt gegebenenfalls eine Umrechnung in EUR auf Basis derselben durch. Falls der Hersteller oder Designer eine nicht österreichische Bankverbindung angibt, trägt mything die österreichischen Bankspesen, die Bankspesen des Landes des Herstellers oder Designers trägt der Hersteller oder Designer.

7.8. Hersteller und Designer sind dazu verpflichtet, ihre Bankkontoinformationen jederzeit aktuell zu halten. mything übernimmt keine Haftung für Schäden oder sonstige Nachteile, die aus Fehlüberweisungen wegen unrichtiger Bankkontoinformationen entstehen.

7.9. Für den Fall einer nach Punkt 8.1 rechtzeitig übermittelten Beschwerde wird die Zahlungsabwicklung gemäß den Bestimmungen des Punktes 8. modifiziert.

8. Automatisiertes Streitschlichtungsverfahren

8.1. Der Kunde kann, sofern er das bestellte Fabrikat nicht erhalten hat, binnen 3 (drei) Wochen ab Annahme der Bestellung durch den Hersteller oder, wenn das erhaltene Fabrikat erheblich von der Beschreibung auf mything.com abweicht, binnen 1 (einer) Woche ab Erhalt des Fabrikats, über mything.com eine Beschwerde an den Hersteller übermitteln. Diesfalls unterbleibt zunächst für die Dauer von 8 (acht) Wochen die Überweisung der Zahlungen an den Hersteller, den Designer und an mything. mything speichert die Kommunikation aus Gründen der Transparenz. Das Streitschlichtungsverfahren wird durch eine E-Mail von Seiten des Kunden an support@mything.com begonnen.

8.2. In der Beschwerde hat der Kunde entweder anzugeben, dass er das Fabrikat nicht erhalten hat und die Nachlieferung begehrt, oder er hat den Mangel genau zu bezeichnen und wörtlich zu umschreiben. Zu diesem Zweck muss er darlegen, in welchen Punkten das erhaltene Fabrikat von dem bestellten Fabrikat abweicht. Er hat zudem mindestens ein aussagekräftiges Foto des erhaltenen Fabrikats auf mything.com zur Übermittlung an den Hersteller hochzuladen, auf dem der behauptete Mangel erkennbar ist. Darüber hinaus hat der Kunde darzulegen, welche Form der Mängelbeseitigung er vom Hersteller wünscht (Reparatur, Austausch, Vertragsaufhebung oder einen Preisnachlass).

8.3. Die solchermaßen ausgeführte Beschwerde wird von mything.com automatisch an den Hersteller übermittelt. Dieser hat binnen 1 (einer) Woche (gegebenenfalls unter Hinzurechnung des Postwegs) die Möglichkeit,

8.4. für den Fall, dass der Kunde angibt, dass er das Fabrikat nicht erhalten hat und die Nachlieferung begehrt, (i) die Nachlieferung zu bewirken und einen Nachweis über die sodann erfolgte Nachlieferung des Fabrikats zu übermitteln oder (ii) die bereits erfolgte Lieferung nachzuweisen;

8.5. für den Fall, dass der Kunde angibt, das gelieferte Fabrikat weiche erheblich von der Beschreibung auf mything.com ab, (i) der Beschwerde des Kunden vollständig zu entsprechen, (ii) dem Kunden einen Gegenvorschlag über die Mängelbeseitigung zu unterbreiten oder (iii) die Mängelbeseitigung zur Gänze abzulehnen. Der Hersteller hat für seine Entscheidung in jedem Fall eine nachvollziehbare Begründung abzugeben.

8.6. Im Fall des Punktes 8.3 lit b) wird mything auf Ersuchen des Herstellers oder des Kunden die wechselseitigen Erklärungen und Fotos des Fabrikats überprüfen und den Vertragsparteien einen unverbindlichen Lösungsvorschlag unterbreiten. Weder der Hersteller noch der Kunde müssen sich an diesen Vorschlag halten. Er stellt lediglich die subjektive Ansicht von mything zu dem in Rede stehenden Fabrikat dar, und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Jegliche Haftung von mything für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Widerspruchsfreiheit des unverbindlichen Lösungsvorschlags ist ausgeschlossen.

8.7. Äußert sich der Hersteller nicht binnen 1 (einer) Woche im Sinne des Punktes 8.3., so gilt der Werkvertrag als aufgelöst und wird rückabgewickelt. Der Kunde erhält den am Abwicklungskonto erliegenden Betrag in der Auszahlungswährung zurückbezahlt. Der Hersteller hat diesfalls die Kosten des Rückversands zu tragen, sofern er diesen begehrt. Ein solches Begehren hat er ausdrücklich über support@mything.com gegenüber dem Kunden zu stellen.

8.8. Hat der Hersteller die Beschwerde des Kunden akzeptiert, so ist er zur Nachlieferung bzw. Vornahme der Mängelbeseitigung binnen 1 (einer) Woche (gegebenenfalls unter Hinzurechnung des Postwegs) nach Abgabe der entsprechenden Erklärung verpflichtet. Der Kunde wiederum kann diesfalls binnen 1 (einer) weiteren Woche über mything.com bekannt geben, ob der Hersteller die Nachlieferung bzw. Mängelbeseitigung wie vereinbart vorgenommen hat. Hat der Hersteller dieser Vereinbarung nicht innerhalb von 1 (einer) Woche (gegebenenfalls unter Hinzurechnung des Postwegs) entsprochen, so kann der Kunde dies binnen weiterer 2 (zwei) Wochen ab der Zusage des Herstellers zur Mängelbeseitigung über mything.com bekanntgeben. Diesfalls wird das am Abwicklungskonto erliegende Werkhonorar an den Kunden zurückbezahlt und das automatisierte Streitschlichtungsverfahren ist abgebrochen.

8.9. Hat der Hersteller einen Gegenvorschlag unterbreitet oder die Beschwerde zur Gänze abgelehnt, so hat der Kunde binnen 2 (zwei) Wochen über support@mything.com bekannt zu geben, ob er mit der Vorgangsweise des Herstellers einverstanden ist oder diese ablehnt. Reagiert der Kunde nicht binnen 2 (zwei) Wochen auf den Gegenvorschlag des Herstellers, gilt dieser als vom Kunden angenommen.

8.10. Hat der Kunde den Gegenvorschlag angenommen, so ist der Hersteller zur Umsetzung des von ihm unterbreiteten Gegenvorschlags verpflichtet [mangels anderslautender Vereinbarung binnen 1 (einer) Woche (gegebenenfalls unter Hinzurechnung des Postwegs)]. Der Kunde wiederum kann diesfalls binnen (1) einer weiteren Woche über mything.com bekannt geben, ob der Hersteller die Nachlieferung bzw. Mängelbeseitigung wie vereinbart vorgenommen hat. Hat der Hersteller dieser Vereinbarung nicht entsprochen, so kann der Kunde dies binnen weiterer 2 (zwei) Wochen ab der Zusage des Herstellers zur Mängelbeseitigung über mything.com bekanntgeben. Diesfalls wird das am Abwicklungskonto erliegende Werkhonorar an den Kunden zurückbezahlt und das automatisierte Streitschlichtungsverfahren ist abgebrochen.

8.11. Ist der Kunde mit der gänzlichen Ablehnung der Beschwerde einverstanden, wird die Überweisungen gemäß Punkt 7 durchgeführt.

8.12. Ist der Kunde weder mit dem Gegenvorschlag noch mit der gänzlichen Ablehnung einverstanden, so wird das am Abwicklungskonto erliegende Werkhonorar an den Kunden zurückbezahlt und das automatisierte Streitschlichtungsverfahren ist abgebrochen.

8.13. Das automatisierte Streitschlichtungsverfahren ist kein Schiedsverfahren, insbesondere hindert der Abbruch des automatisierten Streitschlichtungsverfahrens die Vertragsparteien nicht an der Inanspruchnahme gerichtlicher Hilfe zur Durchsetzung ihrer Ansprüche und Interessen.

9. Haftung

9.1. Für die gesetzes- und vertragskonforme Nutzung Ihres Benutzerkontos sind alleine Sie verantwortlich. mything übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder sonstige Nachteile, die Ihnen wegen der unbefugten Nutzung oder des Missbrauchs Ihres Benutzerkontos entstehen. Halten Sie Ihre Zugangsdaten geheim und informieren Sie uns, wenn Sie Anlass zur Sorge haben, dass Dritte Kenntnis von Ihren Zugangsdaten erlangt haben.

9.2. Für Unternehmer: Sie haften gegenüber mything sowie Kunden und/oder Designern und/oder Herstellern für alle Aktivitäten, die durch unbefugte Nutzung oder Missbrauch über Ihr Benutzerkonto vorgenommen werden.

9.3. mything ist berechtigt, sich auf die Richtigkeit der von Ihnen bereitgestellten Informationen zu verlassen. Sie garantieren und stellen sicher, dass alle von Ihnen in Verbindung mit mything.com bereitgestellten Informationen, einschließlich Ihrer Anmeldeinformationen und steuerrechtlichen Angaben, vollständig und in jeder Hinsicht richtig und aktuell sind. Jede Vertragspartei wird die übrigen Vertragsparteien diesbezüglich vollkommen schad- und klaglos halten. Diese Verpflichtung bzw Haftung gilt insbesondere auch für die Einhaltung der jeweils geltenden steuerrechtlichen Vorschriften. Sie haften mything bzw den jeweils übrigen Vertragsparteien für alle Schäden und Kosten, die aus einer Verletzung dieser Zusagen und Garantien entstehen.

9.4. Sofern Sie im Rahmen der Nutzung von mything.com gegen geltendes europäisches oder nationales Recht oder gegen diese AGB verstoßen, ist mything zur sofortigen Auflösung des Vertragsverhältnisses mit Ihnen berechtigt. Ebenso behält sich mything die Beendigung des Vertragsverhältnisses mit Ihnen ausdrücklich für den Fall vor, dass mything durch staatliche Behörden oder Ämter hierzu aufgefordert wird. Aus einer solchen Vertragsbeendigung steht Ihnen keinerlei Anspruch auf Schaden- oder Kostenersatz zu. In solchen Fällen wird eine Rückabwicklung des Vertrages erwirkt und alle betroffenen Beträge werden rückabgewickelt.

9.5. Soweit mything nicht nach den anwendbaren gesetzlichen Vorschriften dazu verpflichtet ist, übernimmt mything keinerlei Haftung für die Inhalte, die von Kunden, Designern oder Herstellern auf mything.com öffentlich zugänglich gemacht werden; hierzu zählen insbesondere, aber nicht ausschließlich, Rezensionen, Kommentare, Fotos, Renderings und sonstige Bilder und Inhalte.

9.6. mything weist darauf hin, dass bei Zugriffen auf Daten bzw deren Verwendung etc Schäden durch Viren, Schadsoftware oder Ähnliches entstehen können. Absolute Sicherheit ist selbst bei Verwendung von Firewall-Systemen etc nicht gegeben. Jede Vertragspartei nimmt daher zur Kenntnis, dass mything für Nachteile daraus, dass bestehende Firewall-Systeme umgangen, außer Funktion gesetzt werden oder sonst einen Schadensfall nicht verhindern können, keine Haftung übernimmt, sofern mything nicht grob schuldhaft gehandelt hat. Die Haftung von mything für entgangenen Gewinn und Folgeschäden, wie insbesondere für den Verlust von Informationen und/oder Daten ist gänzlich ausgeschlossen. Die Haftung gegenüber Konsumenten bleibt im Rahmen der zwingenden gesetzlichen Bestimmungen von dieser Bestimmung unberührt.

9.7. mything übernimmt keine Gewähr dafür, dass der Zugriff auf mything.com von Ihrem jeweiligen Standort aus sichergestellt ist. Insbesondere behält sich mything das Recht vor, ohne Vorankündigung und nach freiem Ermessen den Zugriff auf mything.com in gewissen Ländern oder Regionen ohne Angabe von Gründen einzuschränken.

10. Urheberrecht, sonstige Schutzrechte

10.1. Soweit in diesen AGB nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, gewährt keine Bestimmung dieses Vertrages einer Vertragspartei irgendwelche Rechte am geistigen Eigentum der jeweils anderen Vertragsparteien. Alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte und sonstigen gewerblichen Schutzrechte oder sonstigen Rechte an schutzfähigen Gegenständen bleiben alleiniges geistiges Eigentum des jeweiligen Inhabers.

11. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

11.1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen mything und dem Hersteller, zwischen mything und dem Designer sowie zwischen mything und dem Kunden findet österreichisches materielles Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen sowie unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

11.2. Für alle sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen mything und dem Hersteller, zwischen mything und dem Designer sowie zwischen mything und dem Kunden ergebenden Streitigkeiten, einschließlich der Frage des gültigen Zustandekommens des Vertrags und seiner Vor- und Nachwirkungen, wird – soweit dem zwingendes Recht nicht entgegensteht – die ausschließliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichts für Graz, erster Bezirk, vereinbart. Erlaubt zwingendes Recht die Vereinbarung eines ausschließlichen Gerichtsstands in Graz nicht, so gilt – soweit auch dem zwingendes Recht nicht entgegensteht – die nicht ausschließliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichts für Graz, erster Bezirk, als vereinbart.

12. Sonstiges

12.1. Rechtsgeschäftliche Erklärungen, sonstige Mitteilungen oder Bekanntmachungen von mything an den Hersteller, den Designer oder den Kunden erfolgen nach Wahl von mything per Brief oder E-Mail an die mything zuletzt bekanntgegebenen Anschriften oder E-Mail Adressen des jeweiligen Empfängers. Rechtsgeschäftliche Erklärungen und sonstige Mitteilungen des Herstellers, des Designers oder des Kunden erfolgen ausschließlich an die von mything im Zeitpunkt der Abgabe der Erklärung oder Mitteilung bekanntgegebene Anschrift auf mything.com oder die dort bekannt gegebene E-Mail Adresse oder über das elektronische Mitteilungssystem auf mything.com.

12.2. Die Unterlassung der Geltendmachung oder Durchsetzung von mything zustehenden Rechten aus diesen AGB ist keinesfalls als Verzicht oder Stundung auf diese oder künftige Rechte aufzufassen.

12.3. Alle in diesen AGB genannten Fristen sind, sofern nicht ausdrücklich etwas Anderes vorgesehen ist oder die Fristwahrung unmittelbar über das Nachrichtensystem auf mything.com oder per E-Mail erfolgt, ab Absendung (Datum des Poststempels) zu rechnen. Für die Rechtzeitigkeit der Abgabe von Erklärungen nach diesen AGB ist maßgeblich, sofern nicht ausdrücklich etwas Anderes vorgesehen ist, dass Erklärungen innerhalb der Frist zur Post gegeben werden. Im Fall der Versendung von Erklärungen unmittelbar über mything.com oder von E-Mails gilt das Datum der Versendung desselben.

12.4. Ausschließlich die deutsche Fassung der AGB ist verbindlich. Die Übersetzung in die englische Sprache dient lediglich der Information.

12.5. Für Unternehmer: Falls einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sind oder werden sollten oder dieser Vertrag Lücken enthält, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrags nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen gilt eine solche wirksame Bestimmung als vereinbart, wie die Vertragsparteien sie voraussichtlich vereinbart hätten, wenn ihnen bei Abschluss dieses Vertrages die Unwirksamkeit, Undurchführbarkeit oder das Fehlen der betreffenden Bestimmungen bewusst gewesen wäre.

12.6. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Auch für das Abgehen von diesem Formerfordernis ist die Schriftform erforderlich. Unter Schriftform im Sinne dieser AGB sind Briefe, E-Mails sowie elektronische Mitteilungen auf mything.com zu verstehen.

 

Anhang 1: Rahmenbedingungen für den Werkvertrag zwischen dem Hersteller und dem Kunden

Wenn ein Vertrag zwischen dem Hersteller und dem Kunden über die Herstellung und Lieferung eines Fabrikats zustande kommt, so gelten hierfür jedenfalls die nachstehenden Bestimmungen. Diese sind als „Mindestanforderungen“ anzusehen und dürfen von den Vertragsparteien nicht zum Nachteil des Kunden abgeändert werden.

Die Angebote des Herstellers auf mything.com sind freibleibend. Erst die Bestellung eines Fabrikats durch den Kunden ist als ein verbindliches Angebot an den Hersteller anzusehen. Nach Einlangen einer Bestellung des Kunden beim Hersteller wird dieser binnen der auf mything.com angegebenen Reaktionszeit (siehe FAQ – https://www.mything.com/help/faq/ „Wie lange habe ich Zeit eine Bestellung anzunehmen?“) bekannt geben, ob er das bestellte Fabrikat herstellen kann. Diesfalls wird er dem Kunden über das Mitteilungssystem auf mything.com eine entsprechende Erklärung über die Annahme des Angebots zukommen lassen. Lehnt er das Angebot des Kunden ab oder reagiert er nicht binnen der auf mything.com angegebenen Reaktionszeit auf das Angebot des Kunden, so kommt kein Vertrag zwischen dem Hersteller und dem Kunden zustande. Aus diesem Umstand können weder der Hersteller noch der Kunde wechselseitige Ansprüche ableiten.

Im Fall der Angebotsannahme durch den Hersteller kommt zwischen diesem und dem Kunden ein Werkvertrag zustande, demzufolge sich der Hersteller zur Herstellung des vom Kunden gewählten Fabrikats innerhalb der auf mything.com vom Hersteller angegebenen Lieferzeit verpflichtet.

Der Kunde verpflichtet sich demgegenüber, das vereinbarte Werkhonorar zu bezahlen. Die Zahlungsabwicklung und die Zahlungskonditionen bestimmen sich nach Punkt 7. der AGB. Das vereinbarte Werkhonorar versteht sich grundsätzlich in Euro inklusive der gegebenenfalls anfallenden gesetzlichen Umsatzsteuer. Alle Gebühren und Steuern (insbesondere eine allenfalls abzuführende Umsatzsteuer) werden aufgrund der jeweils gültigen Gesetzeslage berechnet. Falls die Abgabenbehörden darüber hinaus nachträglich Steuern oder Abgaben für das vom Hersteller hergestellte Werk vorschreiben, gehen diese zu Lasten der Vertragspartei, welche die zu versteuernde Leistung erbracht hat.

Erkennt der Hersteller erst nach Angebotsannahme, dass er nicht dazu imstande ist, das bestellte Fabrikat herzustellen, so kann er unter dem ausdrücklichen Hinweis auf diesen Umstand vom Vertrag zurücktreten. Er hat dem Kunden diesfalls allfällige Schäden und Nachteile, ausgenommen entgangener Gewinn und Folgeschäden, zu ersetzen, sofern ihm nicht bloß leichte Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.

Sobald das Fabrikat fertiggestellt ist, wird der Hersteller den Kunden über mything.com hierüber in Kenntnis setzen und das Fabrikat abhängig von der vom Kunden getroffenen Auswahl auf mything.com entweder zur Abholung bereitstellen oder den Versand veranlassen.

Der Hersteller kann über mything.com mit dem Kunden sowohl den Versand über einen vom Hersteller auszuwählenden Zustelldienst als auch die Abholung des Fabrikats vereinbaren. Wird der Versand gewählt, kann der Hersteller dem Kunden Versandkosten in der vorab bekanntgegebenen Höhe verrechnen.

Der Hersteller wird dem Kunden eine Rechnung ausstellen, die den auf ihn anwendbaren umsatzsteuerlichen gesetzlichen Regelungen entspricht.

Sofern der Designer und/oder der Hersteller nicht ausdrücklich Anderes angibt, gilt als vereinbart, dass das bestellte Fabrikat ausschließlich Dekorationszwecken dient. Für Schäden oder sonstige Nachteile aus einer anderweitigen Verwendung übernimmt der Hersteller keine Haftung.

Der Kunde erkennt an, dass es sich bei einem Fabrikat um ein nach seinen Spezifikationen (Material, Größe, Farbe und dergleichen) angefertigte Ware handelt und ihm daher ein Rücktrittsrecht nach § 11 Abs 1 FAGG nicht zusteht (Ausnahmebestimmung des § 18 Abs 1 Z 3 FAGG).

Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Hersteller und dem Kunden findet – soweit zulässig – österreichisches materielles Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen sowie unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

Anhang 2: Geldwäsche - Policy

1. PREAMBLE

Die mything GmbH verpflichtet sich zur Einhaltung der Geldwäschebestimmungen gemäß Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG). Dadurch soll verhindert werden, dass das Portal von mything zur Geldwäsche missbraucht werden kann.

Die Abwicklung des Zahlungsverkehrs für das Internetportal "www.mything.com" wird von der mything GmbH in Zusammenarbeit mit Zahlungsdienstleistern abgewickelt.

Sofern die mything GmbH gegenüber den Zahlungsdienstleistern als Treuhänderin gemäß Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) für die Hersteller und Designer auftritt, ist sie für die Einhaltung der Geldwäschebestimmungen für Treuhänder verantwortlich und hat sie gemäß dem Prinzip "Know-Your-Customer" die Identität der Treugeber, sohin ihrer Geschäftspartner festzustellen, zu überprüfen und das Treuhandverhältnis gegenüber den Zahlungsdienstleistern offen zu legen.

Die Kunden des Internetportals "www.mything.com" überweisen nach Kaufabschluss den gesamten Rechnungsbetrag an mything über einen lizenzierten Zahlungsdienstleister, der den ausständigen Betrag gemäß den vereinbarten Settlement-Zyklen in dem vereinbarten Acquiring-Agreement an das mything Abwicklungskonto auszahlt. Die Verantwortung der Verwaltung der Auslieferung der Fabrikate an den Kunden liegt allein bei mything. Erfolgt keine Auslieferung wird mything den gesamten autorisierten Betrag refundieren.

2. GELDWÄSCHEPRÜFUNG

Die mything GmbH nimmt bei Eingang der Zahlung eines Kunden eine Mustererkennung vor, indem die Aufträge auf Häufigkeit und Unregelmäßigkeiten überprüft werden. Dadurch soll sichergestellt werden, dass es sich nicht um Pseudoaufträge handelt und das Portal nicht zu Geldwäsche durch Kunden missbraucht wird.

3. IDENTITÄTSFESTSTELLUNG

Die Feststellung und Überprüfung der Identität der Treugeber erfolgt bei natürlichen Personen durch Vorlage des Originals oder einer Kopie des amtlichen Lichtbildausweises der Treugeber sowie bei juristischen Personen durch beweiskräftige Urkunden gemäß § 6 Abs Seite 2 | 2 3 FM-GwG oder Einsichtnahme in elektronische Register durch die mything GmbH.

4. MITARBEITERSCHULUNG

Die mything GmbH schult ihre Mitarbeiter regelmäßig hinsichtlich der Umsetzung und Einhaltung der geldwäscherelevanten Erfordernisse.

5. AUFBEWAHRUNGSFRIST

Die eingeholten Dokumente und Informationen, die für die Erfüllung der Sorgfaltspflichten gegenüber Kunden erforderlich sind, werden von der mything Gmbh für die Dauer von fünf Jahren nach Beendigung der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden oder nach dem Zeitpunkt einer gelegentlichen Transaktion aufbewahrt.

Ebenso werden die Transaktionsbelege und -aufzeichnungen, die für die Ermittlung von Transaktionen erforderlich sind, für die Dauer von fünf Jahren nach Beendigung der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden aufbewahrt.

Nach Ablauf dieser Aufbewahrungsfrist werden alle personenbezogenen Daten gemäß Datenschutz-Grundverordnung gelöscht.

Letzte aktualisierung: Dezember 2017